top

20 - Eine interessante Zahl aus dem Immobilienmarkt

Grafik: Deckblatt Muster-Grundbuchauszug
Deckblatt Muster-Grundbuchauszug

Die gesetzlich geregelte Gebühr für die beglaubigte Abschrift eines Grundbuchauszuges beträgt 20 EURO. Ein einfacher Grundbuchauszug kostet 10 Euro. Für die reine Grundbucheinsicht werden keine Gebühren erhoben. Beim eingeschränkten automatisierten Abrufverfahren belaufen sich die Kosten auf 50 Euro für die Einrichtung sowie acht Euro je Grundbuchblatt. Für das uneingeschränkte automatisierte Verfahren wird keine Einrichtungsgebühr erhoben.

Der Grundbuchauszug wird vor allem dann benötigt, wenn ein Immobilienkauf bevorsteht. Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses sollte dieser maximal 2 Wochen alt sein. Der Käufer sollte vor dem Kauf wissen, welche Eintragungen für das Grundstück vorliegen. Zum Beispiel Hypotheken oder das Wohnrecht Dritter. Auch wenn es um die Finanzierung einer Immobilie geht, spielt der Grundbuchauszug eine Rolle. Die kreditvergebende Bank benötigt im Rahmen einer Beleihungsprüfung ebenfalls einen aktuellen Auszug vom Grundbuch.

 

Vor dem Verkauf die Immobilie modernisieren oder renovieren?

Oft befindet sich eine Immobilie vor dem Verkauf nicht im besten Zustand. Doch lohnt eine Modernisierung oder Renovierung vor dem Verkauf?

Weiterlesen ...

Wozu eine professionelle Hausverwaltung? 

Foto: Wozu eine professionelle Hausverwaltung?
Hausverwaltung

Schäden beheben, Mieter aussuchen, rechtliche Fragen klären – bei der Verwaltung einer Immobilie werden Vermieter schnell zum Mädchen für alles. Durch die Vielfalt der Aufgaben bei der Immobilienverwaltung sind Eigentümer soft überfordert. Denn eine Immobilie zu verwalten bedeutet Aufwand.

Mieteingang prüfen

Eigentümer, die ihre Immobilie vermieten, müssen jeden Monat darauf achten, dass die Miete pünktlich und in voller Höhe eingeht. Geschieht das nicht, sind eventuell rechtliche Schritte einzuleiten oder gar ein Inkasso-Unternehmen zu beauftragen.

Mit den Mietern kommunizieren

Finden Mieter Mängel oder möchten sie bauliche Änderungen vornehmen, wie beispielsweise eine Satellitenschüssel anbringen oder möchten sie sich ein Haustier zulegen, wenden sie sich an den Vermieter. Die Kommunikation mit den Mietern ist zeitaufwendig.

Auf dem Laufenden sein über aktuelle Gesetzesänderungen

jährlich ändern sich die Gesetze und die Rechtsprechung im Bereich der Vermietung. Besonders in Zeiten von Mietpreisbremse und Mietendeckel ist es für viele Eigentümer schwierig, mit den aktuellen Gesetzesänderungen vertraut zu sein. Die Auswirkungen sind für den Laien zum Beispiel auf Mietverträge oft nicht nachvollziehbar.

Weiterlesen ...