Wer von einer Stadt in eine andere ziehen will oder jetzt plant, eine Immobilie zu kaufen bzw. zu verkaufen, braucht vor allem Orientierung über die Preisentwicklung. Grundsätzlich ist es richtig, einen Fachmann zu fragen, der sich vor Ort auskennt. Die Preise differieren manchmal sogar von Straße zu Straße. Die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte in den einzelnen Bundesländern können dafür nur einen ersten Anhaltspunkt liefern. Bei der Expertensuche vor Ort kann der Immobilienverband Deutschland (IVD) weiterhelfen.

Weiterlesen: Seit einigen Jahren steigen die Immobilienpreise.

Der Gesetzgeber will Sie schützen, egal wie umständlich und mißverständlich die Handhabung dafür ausfällt. Hintergrund ist die neuste Version des Verbraucherrechts.

Sie kennen doch bestimmt das Widerrufsrecht schon aus anderen Bereichen, z. B. aus dem Online-Handel. Nach dem Willen der EU gilt dies nun auch für Maklerverträge, die mit Verbrauchern im Fernabsatz (E-Mail, Fax, Telefon, Internet etc.) oder außerhalb der Geschäftsräume des Unternehmers geschlossen werden (Verbraucher-rechterichtlinie 2011/83/EU).

Darum ist seit dem 13. Juni 2014 jeder Makler vom Gesetzgeber (BGBl. Teil I 2013 Nr. 58, S. 3642) verpflichtet, jeden Immobilieninteressenten über sein Widerrufsrecht zu belehren. Auch wenn der Interessent sich erst einmal unverbindlich informieren will, schließt er bereits einen Maklervertrag, wenn er die Leistung des Maklers (Informationen, Exposé, Besichtigung etc.) in Anspruch nehmen will und die Provisionspflicht bei Abschluss eines Miet- oder Kaufvertrages informiert wurde.

Richtig, Sie wollen sich nur informieren und nicht gleich kaufen. Diesen wesentlichen Unterschied übersieht der Gesetzgeber und die aktuelle Rechtsprechung für Sie großzügig.

Weiterlesen: Warum ist es mit dem Expose so kompliziert?

Wir sind mit unserem Büro umgezogen. Es befindet sich in der 1. Etage über dem Cafe.

Weiterlesen: Wir sind umgezogen!

top