Foto: Welche Unterlagen werden beim  Immobilienverkauf gebraucht?
Welche Unterlagen werden beim Immobilienverkauf gebraucht?

Kaufinteressenten werden verunsichert, wenn wichtige Unterlagen fehlen. Wer seine Immobilie verkaufen will, sollte die erforderlichen Dokumente bereit halten können. Falls diese fehlen oder abgelaufen sind, dem bleibt der Gang zu Ämtern und Behörden nicht erspart. Eine Übersicht der wichtigsten Unterlagen haben wir für Sie hier zusammengestellt.

Grundbuchauszug

Hier ist vermerkt, wer der Eigentümer ist und ob das Grundstück mit Schulden oder einer Hypothek belastet ist. Sie erhalten den Grundbuchauszug beim Grundbuchamt.

Flurkarte

Neben dem Auszug aus dem Grundbuch wird dieser auch aus der Flurkarte benötigt. Hier erfolgt der amtliche Nachweis für die Existenz des Grundstücks. Neben der Lage ist die Bebauung, sowie die Flur- und Flurstücknummer, welche zur Identifizierung dient, vermerkt. Die Flurkarte erhalten Sie im Katasteramt.

Baupläne

Ein weiteres Puzzleteil sind die Baupläne. Dazu gehören die Baugenehmigungsurkunde, eine Baubeschreibung und bei neueren Gebäuden eine Abnahmebescheinigung. Falls hier Unterlagen fehlen können diese beim Bauamt eingesehen und ggf. kopiert werden.

Wohn- und Nutzfläche

Für Interessenten ist die Berechnung der Wohn- und Nutzfläche wichtig. Oft wird der UR (umbauten Raum) oder der BRI (Brutto-Rauminhalt), also das Volumen Ihres Objekts benötigt. Diese Angaben erhalten Sie ebenfalls beim Bauamt oder bei Ihrem Architekten.

Baulastenverzeichnis

Der Auszug wird oft vergessen. Hier sind die öffentlich-rechtlichen Verpflichtungen eines Grundstückseigentümers verzeichnet. Dazu gehören zum Beispiel der Aufstellungsort der Mülltonnen oder bei An- oder Umbauten die Abstandsflächen zum Nachbarn.

Energieausweis

Seit dem 1. Mai 2014 ist der Ausweis Pflicht. Fehlt dieser bei der Besichtigung oder wird gegen die Vorgaben des Gesetzgebers verstoßen, drohen Bußgelder von bis zu 15.000 Euro. Es gibt den Bedarfs- und Verbrauchsausweis. Energieausweise dürfen laut Energieeinsparverordnung (EnEV) verschiedene Personengruppen je nach Ausbildung und Weiterbildung ausstellen. 

Weitere Unterlagen

Eine Aufstellung aller Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen, sowie der Betriebskosten, Steuern und Versicherungen der letzten zwei Jahre. Sollte man eine Eigentumswohnung oder ein Mehrfamilienhaus veräußern wollen, kommen noch Teilungserklärungen, Protokolle der Eigentümerversammlungen und eventuelle Miet- oder Pachtverträge sowie der Nachweis über Wohn- und Nutzungsrechte hinzu.

Benötigen Sie Unterstützung bei der Organisation Ihrer Unterlagen? Möchten Sie, dass das jemand für Sie übernimmt? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

Ihre Fragen sind schnell beantwortet. Benutzen Sie einfach unser Kontaktformular. Hier klicken!

Telefonisch errerichen Sie uns unter folgender Rufnummer: ‭+49 (0)33056 94800

 

Weitere Informationen finden Sie auch hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Grundbuchamt

https://de.wikipedia.org/wiki/Kataster

https://de.wikipedia.org/wiki/Baulastenverzeichnis

Webcode: 200302