Wer von einer Stadt in eine andere ziehen will oder jetzt plant, eine Immobilie zu kaufen bzw. zu verkaufen, braucht vor allem Orientierung über die Preisentwicklung. Grundsätzlich ist es richtig, einen Fachmann zu fragen, der sich vor Ort auskennt. Die Preise differieren manchmal sogar von Straße zu Straße. Die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte in den einzelnen Bundesländern können dafür nur einen ersten Anhaltspunkt liefern. Bei der Expertensuche vor Ort kann der Immobilienverband Deutschland (IVD) weiterhelfen.

 Der Hauspreisindex EPX untersucht Monat für Monat die Preissteigerung von Immobilien in verschiedenen Segmenten. Danach entwickelten sich die Preise im Mai 2016 für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser gegenüber dem Vormonat erneut am deutlichsten (+1,47 Prozent), während die Preise für Neubauhäuser den geringsten Anstieg verzeichneten (+0,43 Prozent). Eigentumswohnungen legten laut der aktuellen Auswertung des EPX um 1,14 Prozent zum Vormonat und um 7,86 Prozent zum Vorjahresmonat zu. Der kontinuierliche Preisanstieg bei den Gebrauchtimmobilien wird damit begründet, dass in den beliebten innenstadtnahen Stadtteilen nur noch wenig Potenzial für Neubauten vorhanden ist. Die Nachfrage ist überwiegend größer als das Angebot, was die Preissteigerung bewirke.

Sie haben Fragen? Hier klicken!